Wie weit reicht der Versicherungsschutz für ehrenamtlich Engagierte?

Viele bürgerschaftlich Engagierte wissen nicht, ob und wie sie bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit versichert sind.

Dabei ist der Versicherungsschutz im Ehrenamt besonders vielfältig: Ein Kirchenchormitglied ist anders unfallversichert als der ehrenamtliche Schiedsrichter oder der Schriftführer eines Fastnachtsvereins, darauf weist die gesetzliche Unfallversicherung VBG anlässlich der Woche des bürgerschaftlichen Engagements hin.

Allgemein gilt: Wer im Auftrag des Vereins, für den er sich engagiert, tätig ist, ist schon bei wenigen Stunden Hilfe im Jahr unfallversichert. Ausnahme: Vorstandsmitglieder von Vereinen sind nicht automatisch gesetzlich unfallversichert. Gewählte Ehrenamtsträger gemeinnütziger Vereine, wie zum Beispiel Sportvereine, ehrenamtlich Engagierte in politischen Parteien und Gremien von Arbeitgeber- oder Arbeitnehmerorganisationen - auch diese sind nicht automatisch gesetzlich unfallversichert.

Alle News anzeigen
Wir rufen Sie kostenlos zurück!
Gerne beraten Sie unsere Experten kostenlos und unverbindlich!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und profitieren Sie von speziellen Angeboten!